Blau & weiß machen noch lange kein Business – Outfit

Hallo an alle Businessfrauen und die, die es werden wollen,
egal ob im Online.- oder im Offline-Business, dass Thema Kleidung spielt immer eine primäre Rolle. Wer denkt ein blauer Hosenanzug reicht heut, um im Business gut gekleidet zu sein, irrt sich.
Wenn du dich bis jetzt noch nicht mit deinem Äußeren beschäftigt hast, oder dir Gedanken gemacht, wie du auf Andere wirkst, solltest du dieses unbedingt nachholen. Zumindest wenn du in Erwägung ziehst ein Business erfolgreich auf.- oder auszubauen, sowie einen hohen Wiedererkennungswert erzielen willst. Denn egal zu welchem Thema du dich positionieren möchtest, es gibt schon zahlreiche andere Menschen, die mit diesem Thema in die Welt hinausgegangen sind und noch gehen werden.
Vielleicht hast gerade du, dein Thema, genau durch so eine Person, (die jetzt deine Konkurrentin ist), kennen.- und lieben gelernt. Sie hat dich vielleicht mit ihrer Ausstrahlung überzeugt, oder mit ihrer Begeisterung zum Thema, du hast dich vielleicht in ihre Art verliebt, Dinge zu zeigen, anzusprechen oder vielleicht gefallen dir einfach nur ihre Inspirationen, die sie dir täglich mitgibt. Fakt ist, sie hat dich zu Allererst mit ihrem Aussehen überzeugt. Sie präsentiert sich authentisch, sie trägt Kleidung, die sie genau so aussehen lässt, wie sie ist. Sie zeigt ihre Persönlichkeit nach Außen sowie hat sie sich einen Stil herausgesucht der zu ihr passt, ihre Stärken unterstreicht und in den Vordergrund rückt, um genau dich anzusprechen, weil genau DU diejenige bist, die sich dadurch angesprochen fühlt.
Ich habe auch früher immer gedacht, es wäre völlig egal, ob ich einen schwarzen oder dunkelblauen Pullover anziehe. Wo ist da auch der Unterschied? Beide Farben dunkel und ich stehe garantiert nicht im Mittelpunkt. Und ob der nun eine Rollkragen hat, oder einen V-Auschnitt, war mir sowas von egal. Mir war es wichtig, nicht aufzufallen und es warm zu haben, nicht mehr und nicht weniger. Und genauso war es. NICHT AUFGEFALLEN. Dumm nur, dass ich eigentlich Mode mochte zumindest an anderen Frauen. Ich liebte es Zeitungen anzuschauen von Frauen in schöner, stilvoller Kleidung, die erfolgreich ihr Business führten. Genau so wollte ich auch sein. Aber was wollte ich eigentlich genau? In den Medien sah ich perfekte Körper, keine Falten, immer schöne Haare, makellose Haut und Farben, die an den Frauen immer wunderschön aussahen, aber ich mich nie herantraute, weil ich ja auch viel falsch machen konnte, wie zum Beispiel negativ auffallen..
Einige Jahre und ein Kind später wusste ich, Ok, keiner ist perfekt, und was heisst eigentlich perfekt, jeder sieht  und versteht etwas anderes unter PERFEKT. Meine Frage, die mich nun viel mehr beschäftigte war, was ist an mir besonders und was steht mir? Wie will ich mich eigentlich präsentieren, wie  und wer bin ich? Dieses irreale Bild von der perfekten Frau mit dem perfekten Körper setzt uns Frauen unter Druck. Ich wollte weg von Perfekt sein und kopieren Anderer, hin zu Einzigartigkeit, Authentizität, mehr Persönlichkeit, Natürlichkeit und einem eigenen Stil. Denn Stil IST unabhängig von der Konfektionsgröße, so viel sei mal gesagt. Auch eine schlanke Frau mit Wahnsinns Beinen kann, mit einem zu kurzen Rock, mehr Aufsehen erregen als Lob und Bewunderung.
Nun zu meinem Business: Ich verbinde Mode mit Menschen. Zeige wie einfach es ist, sich schön und authentisch zu präsentieren. Das ist meine Aufgabe für alle Businessfrauen, die mehr wollen als nur eine von Vielen zu sein.
Als ich anfing mich mit meinem Thema zu beschäftigen, sah ich viele Artikel und Angebote, die von Stil.- und Farbberatung erzählten, allerdings war vieles sehr einseitig. Dunkelblau war dieeee Businessfarbe, formell und konventionell, spießig und für JEDERMANN. Jedermann genau das, was ich nicht wollte. Bei vielen Angeboten wird man nur äußerlich betrachtet und zack in eine Schublade gesteckt. Ich spreche aus Erfahrung ;-). Ich war damals der FRÜHLINGSTYP. Wer den Frühlingstyp kennt weiss das dieser gaaanz viel grün auf seiner Palette hat und wenig blau. Aber ich mag kein grün, dafür ganz viel blau. Ich fühlte mich nie richtig eingeordnet. Komisch war auch, dunkelblau kam darin gar nicht vor und wieder stellte sich mir die Frage, was ziehen Frühlingstypen im Büro an? Weiß steht Frühlingsmenschen nämlich auch nicht. HAHA.
    Ich fand und finde es immer noch verrückt, Menschen nur nach dem Äußeren zu beurteilen. Wir sind Alle EINZIGARTIG und passen in kein Schema. Außer du willst es einfach, dann kleide dich so wie Andere und kopiere deren Stil. Wenn du das möchtest, kannst du hier aufhören zu lesen. Nur wer bereit ist seine Persönlichkeit mit einzubringen ist bereit für ein authentisches Business. Anders funktioniert es nicht, denn Menschen erkennen sofort, ob du dich verstellst, dann zweifeln sie an deinen Worten, hinterfragen dich und deine Arbeit. Menschen bezahlen nur dann deinen Preis, wenn sie Vertrauen zu dir aufgebaut haben und sie merken das du “ECHT” bist. Und echt bist du nicht, wenn du jeden Tag einen dunkelblauen Hosenanzug trägst mit einer weißen Bluse und blauen Schnürschuhen. Punkt. Jeder hat Gefühle, die er täglich nach Außen trägt  unter Anderem durch Mimik, Gestik, Farben und Kleidungsschnitten. Ein Beispiel; Glücksgefühle, da zum Beispiel greife ich gern zu Farben wie wie Apricot oder Lachs, weil sie genau das bei mir unterstreichen, was Glücksgefühle bei mir auslösen und zeigen,
Jeder sieht sofort, dass es mir gut geht. Andersherum, wenn es mir schlecht geht, trage ich meistens lässige Schnitte, damit fühle ich mich gleich viel besser und lockerer. Wenn ich einen stressigen Tag habe, oder viele Termine, greife ich zu ruhigen Farben, da sind die Menschen mir gegenüber gleich viel entspannter. Genauso kannst du dich in den Fokus rücken. Mit Farben, die deinen Wierderkennungswert steigern, damit deine potentielle Kunden dich immer wiedersehen unter tausenden von anderen Businessfrauen, die ihr Business bestimmt ebenso super beherrschen, wie du, aber entweder nicht sichtbar genug sind, oder eben nicht authentisch genug, um viele Menschen zu erreichen.
Am Ende ist es wie immer. Eine Entscheidung muss her, was will ich?? Im besten Fall stilvoll einzigartig, im schlechtesten, Abwarten und damit im besten Fall durchschnittliche Ergebnisse erreichen, oder stilvoll einzigartig und sich von der Masse abheben, mit seiner Persönlichkeit und seiner Kleidung, denn gerade “Anders sein” zeugt von MUT und STÄRKE. So und nun das Beste zum Schluss, auch wer teure Kleidung trägt, sieht darin nicht automatisch schöner oder stilvoller aus. Denn auch da heißt es, wenn es nicht zu dir passt, sieht es komisch, billig, dominant, zu romantisch, zu klein, zu groß,  streng, zu locker, zu plakativ, zu aufdringlich oder zu unpersönlich aus, oder legt den Fokus auf deine “Schwachstellen” Der perfekte erste Eindruck ist somit schnell dahin.
Also, nun gibt es zwei Möglichkeiten:
1: Dir einreden, das du noch nicht soweit bist, oder du schon genug Kunden hast und das bestimmt auch so bleibt, oder du schon einen Stil hast, ob es nun deiner ist, ist dir egal, oder du denkst im Onlinebusiness ist das doch eh egal, was du anziehst, oder ach alles egal, Hauptsache meine Website passt zu meinen Klamotten
oder
2: Du meldest dich bei mir und wirst stilvoll einzigartig, wirst sichtbarer und gewinnst mehr Kunden! Eigentlich ganz einfach.. hier ist der Link, da kannst du ein kostenloses Erstgespräch mit mir vereinbaren, oder du schreibst mir gleich eine Nachricht.
Style – Session Erstgespräch
Also, bis bald…
Deine Jannel

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.