Der Frühlingstyp

 

 

Hallo Ladies,

jetzt hat mich der Frühling voll in seinen Bann gezogen, mit seinen grünen Zweigen, seinen warmen Sonnenstrahlen und seinen wunderschönen Blüten an den Bäumen. Ich liebe diese frische, klare Frühlingsluft mit einer einer warmen Brise…., herrlich. Geht es euch auch so?
Jetzt, wo euer Kleiderschrank strukturiert ist und auch die Schrankhüter aussortiert wurden, könnt ihr auf die Suche gehen, nach eurem neuen Must have. Der Frühling schreit nach hellen Farben, Streifen, Punkten und Prints, nach leichten Mänteln, Tücher und offenen Cardigans, hellen Jeans, Sandalen und Ballerinas: Ja Mädels, so sieht aus.

 

So, nun zum Frühlingstypen

 

 Wie sieht er aus? Woran erkennt man Ihn?
Charakteristisch für ihn ist seine helle Haut, die einen pfirsich- oder goldfarbenen Unterton zeigt. Er bräunt leicht und schnell, ab dem 30. Lebensjahr dann etwas langsamer. In der Sonne neigt er zu Sommersprossen, die ebenfalls einen zarten Goldschimmer aufweisen.
Zur Haarfarbe: Er hat einen warmen Grundton wie blond, honigfarben, kupfer bis braun. In der Sonne schimmert es immer golden. Es ergraut spät, ca. ab dem 40. Lebensjahr, unverkennbar ist sein gelblicher Unterton.
Seine Augen: von gold-grün, strahlendem blau oder bernsteinfarben, von hell bis dunkel, kann alles dabei sein.
Wenn du dich wiedererkennst, dann sollten in deinem Kleiderschrank viele warme Farben (mit hohem Gelbanteil), als Basis, vorhanden sein. Alle Farben sollten hell, leuchtend und klar sein.
Farben, die dir einen schönen Farbakzent verleihen:

 

  • Maigrün
  • helles Türkis                                                                                      
  • Tomatenrot
  • Sonnengelb
  • Koralle
  • Lachs
  • Apricot
Jetzt zur BASIC:
Als Frühlingstyp sollten dich Farben begleiten , die Ruhe und Wärme ausstrahlen. Die Wichtigsten im Überblick:
  • Weiß: Wollweiß, Elfenbein, Champagner
  • Beige: warmes Beige mit einem gelblichen Ton
  • Braun: Caramel, Honigfarben, Goldbraun, Camel,
  • Gelb: Sonnengelb, Gold, Gelbgold, warmes Orange, keine Neon oder Senfgelb!   
  • Rot: Tomatenrot, Koralle, Hummer, Lachs, Orangerot
  • Grün: helles und klares Grün
  • Blau: warmes Blau, gelbes Türkis
Wichtig: Um deinem Gesicht Frische und Ausdruck zu verleihen sollten diese Farben immer in Gesichtsnähe, also z.B. als Oberteil oder Tuch. Bei Rock oder Hose kannst du auch aus anderen Farbpaletten wählen. Meide es, zu viele Farben in deinem Outfit zu bringen, es würde dich erdrücken. Lasst euren Look immer klar aussehen, einen kleinen Farbtupfer wie Tasche, Schuhe oder Gürtel oder auch ein Oberteil von den oben genannten Farben, wäre eine gute Wahl. Lasst die Finger von weiß und schwarz in der Nähe eures Gesichtes, das lässt euch blass und müde aussehen.
Na, erkennt ihr euch? Wenn nicht, einfach wieder vorbei schauen, die nächsten Farbtypen folgen. Wer gern eine persönliche Beratung möchte, kann mir gern schreiben.
Ich freue mich, euch kennen zu lernen. Seid lieb gegrüßt
eure jannel

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.